Umwelt ist das, was den Menschen umgibt...

...geht`s der Umwelt gut, geht´s dem Menschen gut!

Erste die Umwelt ermöglicht Leben auf der Erde, deshalb sollten wir unsere Lebensgrundlage erhalten und schützen!

Eine intakte Umwelt trägt wesentlich zu einer guten Lebensqualität von Mensch und Tier bei.

Die Menschheit schädigt immer mehr und in einem atemberaubendem Tempo seine Umwelt und trägt  somit massiv zur Gesundheitsschädigung von  menschlichen und tierischen Organismen bei. Die Auswirkungen sind oft erst nach einiger Zeit bemerkbar und sind sehr oft unsichtbar.

Alles was die Menschen umgibt nennt man Umwelt. Ist die Qualität unserer Umwelt geschädigt, geht´s auch den Menschen durch den Einfluß einer beschädigten Umwelt schlecht.

 

Durch gemeinsame Anstrengungen sollte versucht werden, die Umweltbelastungen zu reduzieren und somit letztendlich den Klimawandel aufzuhalten oder zumindest zu verlangsamen!


Große Hitze als Gesundheitsrisiko

Seit Jahrzehnten beobachten die Klimaforscher einen stetigen Anstieg der mittleren jährlichen Lufttemperatur. Dies führt auch in Deutschland im Sommer zu einer größeren Anzahl von heißen Tagen und tropischen Nächten.

Die Sommer werden hierzulande immer wärmer, so wurde der absolute Hitzerekord im Jahre 2019 mit einer Temperatur von 42,6° Celsius in Lingen/Ems gemessen.

Die Anzahl der Tage mit einer Temperatur über 30° Celsius ist seit Mitte der 90iger Jahre ständig gestiegen.

Hierbei handelt es sich oft nicht nur um einzelne Tage, sondern um Hitzeperioden bestehend aus mehreren aufeinander folgenden Tagen.

Als Folge der Hitze können  bei Menschen Herz-Kreislaufprobleme auftreten, der menschliche Organismus wird durch die Hitze besonders beansprucht, das körpereigene Kühlsystem wird überlastet. Hohe Temperaturen und intensive Sonneneinstrahlung fördern außerdem die Bildung von bodennahem Ozon..

Nicht mehr zu übersehen die Umweltschäden verursacht durch die anhaltende  Trockenheit und der damit vermehrt auftretenden Borkenkäfer aufgrund des Klimawandels, hier z.B. Fichtensterben im Westerwald.

 

Mittlerweile (September 2020) sind im Westerwald 90% aller Fichten abgestorben bezw. geschädigt. Man vermutet, dass in spätestens 5 Jahren alle Fichten vom Westerwald verschwunden sind!

Unser Umweltlabor

 

Unsere Leistungen für Sie:
  • Schimmelentfernung und Erste Hilfe-Maßnahmen
  • Arbeitsplatzuntersuchungen
  • Ursachenermittlung
  • Schadensgutachten
  • Luftkeimuntersuchungen
  • Reinigung von belasteter Luft
  • Wasseruntersuchungen
  • Geruchsbeseitigung durch Ozonbehandlung

 

Für weitergehende ausführliche Informationen steht Ihnen unser Umweltlabor gerne zur Verfügung.

 

Rufen Sie einfach an auf unserer kostenlosen Direktrufnummer

 

0800 330 44 34 


Schadstoffmessung u. Analytik GmbH & Co KG

Am Honigsmund 

57080 Siegen

Tel.: 49 (0) 2 71 / 38 35 29
Fax: 49 (0) 2 71 / 3 51 04 39

E-Mail: info@schadstofftest.eu